Skip to main content
  • Willkommen

    auf unserer Homepage
  • Lust auf ein Starkes Team?

Die nächste Termine

13 Juli
Feuerknirpse Gruppenstunde
Datum 13.Juli.2024 10:00 - 12:00

Die letzten Einsätze

Die Hochwasser-Lage in Osterhofen: Die Pegel fallen leicht

Am Osterhofener Deichabschnitt ist „soweit alles in Ordnung“, sagt Manfred Ziegler, Kommandant der Feuerwehr Osterhofen, am Donnerstagnachmittag. „Die Pegel fallen leicht.“

Die Wehr geht mindestens noch bis Sonntag auf Deichwache. Vor allem, wenn die Pegel fallen, könnte es zu Abrutschungen kommen, weshalb die Einsatzkräfte dann möglicherweise auch nachts den Deich kontrollieren werden, erklärt der Kommandant. Denn die Deiche seien durchweicht und „wenn das Wasser zurückgeht, entsteht ein Sog“. Ob die zusätzlichen Kontrollgänge notwendig sind, beurteile die Feuerwehr anhand der aktuellen Lage.

Ein Hilfskontingent aus dem Landkreis Dingolfing-Landau hat am Donnerstag indes in Hengersberg einige Hundert Paletten mit Sandsäcken befüllt, sagt Manfred Ziegler. Diese werden im Landkreis verteilt. Die FF Osterhofen brachte mit dem Wechsellader 100 Paletten in den Donau-Gewerbepark zur Lagerung. Von dort aus können die Sandsäcke bei Bedarf verteilt werden.

Bericht PNP

Den Deich im Blick: Mit der Feuerwehr Osterhofen auf Wache

Mehrmals am Tag sehen die Feuerwehren an den Deichen nach dem Rechten und halten nach Veränderungen Ausschau: Wie die Deichwache funktioniert, erklärt die FF Osterhofen.

Zwei Menschen sind am frühen Mittwochvormittag am Deich bei der Donau-Wald-Brücke unterwegs – aber nicht für einen morgendlichen Spaziergang. Die beiden tragen große orange Schwimmwesten und haben zwischen sich ein Seil gespannt. Sie gehen langsam, nehmen den Deich ganz genau unter die Lupe. Alle vier Stunden ist die Feuerwehr Osterhofen bis in den Abend auf Deichwache.

Die Donau ist nach wie vor hoch – knapp 7,40 Meter beträgt der Wasserstand am Vormittag. Am Deich ist noch ein guter Meter Luft nach oben, schätzt Oliver Weininger von der Feuerwehr Osterhofen. Die größte Gefahr: Auf dem Deich lastet ein enormer Druck. „Er weicht sich auf“, erklärt Weininger. Deshalb halten die Einsatzkräfte Ausschau nach Biberlöchern und stellen sicher, dass nirgends am Deich etwas weggerutscht ist. Besonders kritisch ist es in den Außenkurven – da ist der Druck am größten. Weininger erinnert sich an 2013, damals war ein richtiger Riss im Deich. Zwischen Mühlham und Ruckasing, auch an einer Außenkurve.

Weiterlesen … Den Deich im Blick: Mit der Feuerwehr Osterhofen auf Wache

In Osterhofen haben zahlreiche Feuerwehren den Deich mit Sandsäcken gesichert

Die Hochwasserlage an der Donau im Bereich Osterhofen (Lkr Deggendorf) ist nach wie vor angespannt: Das teilt die Stadt Osterhofen am Dienstagmittag in einer Pressemitteilung mit.

Die Prognosen der Hochwasserstände haben sich verbessert: Derzeit werde mit einem Wasserstand von etwa 7,40 Metern am Pegel Deggendorf im Laufe des Dienstagsabend gerechnet, bevor die Pegel wieder fallen werden. In Osterhofen wird der Pegel wohl höher liegen, weil hier noch das Wasser der Isar hinzukommt, so FF-Kommandant Manfred Ziegler.

Weiterlesen … In Osterhofen haben zahlreiche Feuerwehren den Deich mit Sandsäcken gesichert

Landrat Bernd Sibler informiert sich über Lage in Osterhofen

Ein Bild von der Lage im Osterhofener Ortsteil Aicha hat sich Landrat Bernd Sibler am Dienstagnachmittag gemacht – auch den Einsatzkräften im Rettungszentrum stattete er einen Besuch ab. Sibler zeigte sich vorsichtig optimistisch und hob die gute Zusammenarbeit im Landkreis hervor.

Bereits am Montag war damit begonnen worden, die Wasseraustritte am Biotop beim Schöpfwerk in Aicha zu unterbinden – am Dienstag setzten sich die Arbeiten fort, erklärte amtierender Bürgermeister Kurt Erndl vor Ort. Drei Mulden, durch die das Wasser nach oben drückte, würden hier gefüllt. Im unteren Deichabschnitt müsse die Feuerwehr zudem nach dem Biber Ausschau halten: „Der kommt vielleicht zurück und versucht, ein Quartier zu bauen“, erklärte Erndl. Das Problem mit dem Biber sei bereits mit den Jägern besprochen, meinte dazu Bernd Sibler.

Weiterlesen … Landrat Bernd Sibler informiert sich über Lage in Osterhofen

In Osterhofen laufen die Vorbereitungen auf den Hochwasser-Scheitel an der Donau

Sandsäcke sind gefragt: In Haardorf und Ruckasing, zwei Ortsteilen von Osterhofen (Lkr Deggendorf) werden sie am Montagvormittag verteilt, um die Deiche vor dem Donau-Hochwasser zu schützen, berichtet Manfred Ziegler, federführender Kommandant der Feuerwehren in Osterhofen nach der Lagebesprechung mit der Stadtverwaltung.

Der Bauhof und die Feuerwehr sowie einige Spezialfirmen sind bereits am Vormittag an der Alten Fähranlegestelle bei Ruckasing im Einsatz. Sie müssen zunächst die dort lagernden Äste und Bäume häckseln und abtransportieren, um Platz zu schaffen. Zudem wird am Deichhinterweg eine Sandsack-Sperre aufgebaut, um ein Überfluten an dieser Stelle zu verhindern.

Weiterlesen … In Osterhofen laufen die Vorbereitungen auf den Hochwasser-Scheitel an der Donau

Technik und Taktik im Fokus

21 Frauen und Männer bilden sich im Fachbereich technische Hilfeleistung erfolgreich fort

Ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Ein Fahrzeug ist mit der Fahrerseite gegen einen Baum gekracht, das zweite hat sich über die Motorhaube des ersten in die Höhe geschoben und ist in erheblicher Schräglage zum Stehen gekommen. Beide Insassen sind in ihren Fahrzeugen eingeklemmt.

Weiterlesen … Technik und Taktik im Fokus

Mitmachtag an der Grundschule Altenmarkt: Kinder lernen Vereine hautnah kennen

Im Polizeiauto sitzen, ohne dafür verhaftet werden zu müssen, oder in eine echte Feuerwehrjacke schlüpfen: Das und vieles mehr haben die Altenmarkter Grundschüler beim Mitmachtag am Freitag ausprobiert. Mit dabei waren ca. 28 Vereine und Personengruppen, von Feuerwehren über Polizei bis hin zum Roten Kreuz war alles dabei.

Weiterlesen … Mitmachtag an der Grundschule Altenmarkt: Kinder lernen Vereine hautnah kennen

Wehren aus Osterhofen und Umgebung proben in Gergweis den Ernstfall

Im Rahmen des „Tags der offenen Tür“ der Freiwilligen Feuerwehr Gergweis (Stadt Osterhofen) am Mittwoch hat traditionell eine Großübung stattgefunden.

Es wurden dazu die Wehren im Vilstal sowie die Feuerwehren Osterhofen, Forsthart und Roßbach mit Sirenengeheul zum Einsatz gerufen. Es beteiligten sich sehr viele Einsatzkräfte an der Übung, auch die Jugend war stark vertreten.

Die Übungslage war, dass durch Zündeln ein Brand in einer der Hallen der Firma Meiko entstand. Es gab zahlreiche Vermisste (Kinder und Beschäftigte) in der Halle. Unter der Einsatzleitung des Gergweiser Kommandanten Peter Waldherr, kümmerte sich die Ortswehr, die als erste eintraf, zusammen mit der Wehr Roßbach um die Suche der vermissten Personen in der Halle. Da die Halle verraucht war, wurde alles unter schwerem Atemschutz durchgeführt.

Weiterlesen … Wehren aus Osterhofen und Umgebung proben in Gergweis den Ernstfall

FF Osterhofen erklärt: So helfen Übungsautos der Feuerwehr

Alte Autos können Feuerwehren gut gebrauchen, wie die FF Osterhofen erklärt: Mit ihnen können die Aktiven Notfallszenarien nachstellen und den Ernstfall proben.

Damit die Feuerwehr im Notfall weiß, was zu tun ist, heißt es für sie: üben, üben, üben. Dabei stellen die Aktiven Szenarien nach, auf die sie auch im Einsatzgeschehen treffen könnten, zum Beispiel Brände oder Unfälle. Bei Letzteren muss die Feuerwehr oft Menschen aus ihren Autos befreien – und kann zum Üben deshalb auch gut alte Autos gebrauchen. Erst vor kurzem hat die Feuerwehr Osterhofen einen BR24-Bericht geteilt und auf das Thema hingewiesen. Kann man der Feuerwehr also einfach ein altes Fahrzeug vor die Tür stellen? Sebastian Ortner, Gruppenführer bei der Osterhofener Wehr, klärt auf.

Weiterlesen … FF Osterhofen erklärt: So helfen Übungsautos der Feuerwehr